Richtige Raumtemperatur

Raumtemperatur beim heizen mit Infrarotheizungen

Eine Infrarotheizung erwärmt die Materie. Das bedeutet, dass die Materie (Wände etc.) wärmer sind als die angezeigte Lufttemperatur. Wenn Sie ihr Thermostat auf 20 C° eingestellt haben, sind die Wände, Materie, etc. auf ca. 19 – 21 C° erwärmt. Dadurch stellt sich ein sehr angenehmes Raumklima ein, da überall im Raum eine gleichmäßige Temperatur vorhanden ist.
Wichtig ist zu wissen. Erst von der erwärmten Materie wird die Luft erwärmt und sorgt für, die oben genannten, gleichmäßige Temperaturen.
Die von der Materie abgestrahlte Wärme erzeugt kostenlose Wärme da die Infrarotheizungen erst wieder anfangen zu heizen wenn die Materie es nicht mehr schafft, die Lufttemperatur auf den eingestellten Wert zuhalten.
Probieren Sie aus mit welcher Raumtemperatur Sie auskommen. Fangen Sie bei 18 – 19 C° an und tasten sich dann um 0,5 C° höher wenn Sie es noch nicht als angenehm empfinden.
Bei einer Infrarotheizung empfindet man die Wärme anderes als bei einer normalen Gas-, Ölheizung. Durch die Infrarotstrahlung sind Sie der Meinung das es ca. 22 C° ist ob wohl das Thermostat nur 20 C° anzeigt.
Für einen gleichmäßige Wärme ist es sehr wichtig, dass die Heizleistung passend zum Raum ist. Die Heizungen müssen gleichmäßig im Raum verteilt sein, wenn mehr als eine Heizung benötigt wird. Eine Infrarotheizung darf nicht zugestellt werden. Die Strahlen müssen ungehindert in den Raum gelangen um den Raum schnell und gleichmaßig und vor allem kostengünstig, aufheizen zu können.

Wunderschöne Infrarotheizung mit Alurahmen für ihr Schlafzimmer

Normale Gas-, Ölheizung

Bei einer normalen Konvektionsheizung (Gas, ÖL, etc) müssten sie mit hohen Lufttemperaturen arbeiten um die Wandflächen zu erwärmen.
Dieses ist aber alles andere als gesund da der Raum überhitzt und die Raumluft zu trocken und staubig wird. Besonders Personen die mit Nachtspeicheröfen heizen können davon ein leidvolles Lied singen.
Bei einer Konvektionsheizung ist die Lufttemperatur höher als die Wandtemperatur. Das führt zu einem Gefühl des Unwohlseins da die Materie (Wände etc.) Kälte in den Raum abstrahlt. Durch Konvektion und die daraus entstehende Luftzirkulation haben Sie unterschiedliche Temperaturen im Raum. Am Boden 19 – 20 C°. An der Decke 23 – 25 C°. Dadurch kommt es zu dem bekannten Gefühl „es zieht“ und kalte Füße sind keine Seltenheit.